0 33 75 - 91 776 00 hallo@ambitop.de

Wintergarten-Anbau – Schritt für Schritt zum Sommerwintergarten

Der Herbst ist eine wunderschöne Jahreszeit – wenn die goldenen Blätter fallen und die Gänse gen Süden ziehen, ist eine der schönsten Momente, um draußen in der Natur spazieren zu gehen.

Allerdings: Zum Draußensitzen auf der Terrasse ist es dann allmählich zu kühl.

In unseren Breitengraden müssen wir auf dieses Vergnügen meist vom Herbst einen langen Winter hindurch bis zum späteren Frühjahr verzichten. Ein Weg, das Sitzen in der Natur auch im späten Herbst und frühen Frühjahr zu ermöglichen, ist natürlich der Anbau eines Wintergartens.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Ambitop Schritt für Schritt zu Ihrem Wintergarten-Anbau

Schritt für Schritt, fragen Sie sich vielleicht, warum nicht sofort ein Wintergarten? – Das geht natürlich auch!

Dennoch gibt es viele Kunden, die sich einen Wintergarten wünschen, aber nicht sofort das Budget zur Verfügung haben, um diesen Traum wahrwerden zu lassen. Dann ist das Ambitop-System für Terrassendach und Wintergarten ideal, weil es wie ein Baukasten funktioniert. Es ist jederzeit möglich, Seitenwände und Türen zu ergänzen.

Das bietet Ihnen die Option, zunächst mit einer Terrassenüberdachung zu beginnen, um dann Stück für Stück die Seitenwände bei Ihrem Anbau zu ergänzen. Dabei können Sie zum Beispiel zunächst eine Seitenwand dort anbringen, wo ein Sichtschutz zum Nachbarn erwünscht ist oder ein Schutz gegen Zugluft.

Seitenwände mit Verglasung bzw. Fenster und Türen lassen sich bei unserem System jederzeit ergänzen – auf Wunsch auch Jahre später!

So wird aus einem Dach für die Terrasse allmählich Ihr Wintergarten, ohne dass Sie auf einmal eine große Investition haben.

Das Ergebnis ist ein so genannter Kaltwintergarten, der gelegentlich auch als Sommerwintergarten bezeichnet wird. Er ist vom Wohnwintergarten oder Warmwintergarten zu unterscheiden.

Wohnwintergärten haben eine Heizungsanlage und sind damit das ganze Jahr durchgängig beheizbar. Das macht aber den Anbau eines solchen Warmwintergartens auch vergleichsweise teuer, da der Bau insgesamt deutlich aufwändiger ist.

Ein oft gewähltes Material für Wintergärten bzw. deren Rahmen ist Holz. Anbauten aus Holz haben ihre Vorteile – unter anderem etwa die Wärme des Materials und die spezifische Ästhetik von Holz. Kunststoff wird für diesen Zweck heute kaum noch eingesetzt.

Wir von Ambitop haben uns auf Kaltwintergärten spezialisiert. Dabei setzen wir hochwertige Aluminium-Profile ein. Für die Verglasung nutzen wir überwiegend Sicherheits-Glas, ein Dach aus Polycarbonat-Stegplatten (Kunststoff) ist aber auch möglich.

Welche Möglichkeiten gibt es zum Bau eines Wintergartens auf (Dach-)Terrasse und Balkon?

Natürlich ist es im Prinzip auch möglich, auf einer Dachterrasse oder einem Balkon einen Wintergarten aufzusetzen. Ein solcher Wintergarten ermöglicht Ihnen zum Beispiel, die Dachterrasse oder den Balkon auch bei Regen zu nutzen und gibt Ihnen natürlich auch bei der Gestaltung dieses Raums ganz neue Möglichkeiten.

Warmwintergärten sind freilich als Anbau in dieser Weise – in aller Regel – nicht möglich. Kaltwintergärten hingegen schon.

Meist werden Sie dies nur umsetzen können, wenn das Haus oder die Wohnung Ihr Eigentum ist. Denn natürlich benötigen Sie die Einwilligung des Vermieters.

Bei einer Eigentumswohnung ist zudem die Genehmigung der Eigentümergemeinschaft nötig – und natürlich brauchen Sie auch eine Baugenehmigung. Fragen Sie dazu am besten zuerst beim Bauamt vor Ort nach, ob solch ein Umbau oder Anbau in Ihrem Fall überhaupt möglich ist.

Bei bestehendem Denkmalschutz etwa kann es ziemlich schwierig sein, überhaupt eine Genehmigung für einen Wintergarten zu bekommen.

Bei der konkreten Umsetzung solcher Wintergarten-Anbauten auf Balkon und Dach ist in aller Regel ein Arbeiten nach Maß gefordert – Standard funktioniert dort nicht. Zudem muss natürlich durch einen Statiker geprüft werden, ob das Gebäude bzw. der Balkon einen solchen Anbau zu tragen in der Lage ist.

Ein Wintergarten auf dem Dach oder dem Balkon erfordert aber immer einen sehr guten Sonnenschutz. Ohne Beschattung kommt man bei diesen Konstruktionen nicht aus. Der Grund: Die Lage ist meist vollkommen ungeschützt, es gibt keine natürliche Beschattung mit Bäumen oder Büschen.

Nur Balkone, bei denen ein weiterer Balkon unmittelbar darüber liegt, haben eine gewissen „natürliche“ Beschattung. Fazit also: Gute Beschattung, Lüftung bzw. Belüftung über zu öffnende Fenster und Isolierung sind das A und O.

Welche Eigenschaften muss ein Haus für den Wintergarten-Anbau aufweisen?

Wie schon gerade anklang: Vor allem die Statik des Hauses muss passen. Das gilt natürlich nicht nur für Anbauten auf Dach und Balkon, sondern ganz generell, aber bei Hauswänden gibt es meist wenig Probleme.

Sollte die Hauswand wider Erwarten doch nicht ausreichend tragfähig sein, gibt es immer noch Alternativen: Beispielsweise können Sie den Wintergarten auch freistehend bauen.

Ein weiterer Punkt, den es in diesem Zusammenhang zu bedenken gilt, ist die Dämmung. Diese kann nämlich unter Umständen das Befestigen des Wintergarten-Rahmens am Haus erschweren.

Vor der Planung: Welche Art von Wintergarten passt zu meinem Haus?

Ein Wintergarten muss immer auch passend zum Gebäude gewählt werden – und natürlich auch passend zum eigenen Stil.

Der Vorteil von Wintergärten mit Profilen aus Aluminium, wie Ambitop sie verarbeitet, ist, dass sie nicht nur pflegeleicht, sondern auch vielseitig anpassbar sind. In ihrer Gestalt sind sie unaufdringlich und passen sich fast jedem Haustyp an.

Zudem gibt es sie auch in vielen verschiedenen Farben, so dass auch hier eine individuelle Anpassung an das Haus und Ihren persönlichen Stil vorgenommen werden kann.

Nicht zuletzt entscheidet aber auch die Innenausstattung darüber, welchen Charakter Ihr Wintergarten bekommt.

Viele Kunden nutzen Pflanzen, um die Natur aus dem Garten auch ins Haus hineinzuholen. Pflanzen machen eine gemütliche, naturnahe Atmosphäre, die besonders gut zu weißen Möbeln, aber auch zu allen Holzmöbel passt.

Die Fenster des Wintergartens empfehlen wir immer aus VSG-Sicherheitsglas zu bauen. Dies gibt Sicherheit vor Schäden und sieht hochwertig aus. Für das Dach kann auf Wunsch auch Polycarbonat genutzt werden.

Grundsätzlich ist auch die Frage nach der Baugenehmigung vor der Planung zu beachten. Die Anforderungen an einen Wintergarten-Anbau für eine Baugenehmigung bei einem Wohnwintergarten sind deutlich höher als bei einem Sommerwintergarten. Bei letzterem haben Sie zudem viel ästhetischen Gestaltungsspielraum, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen.

Brauche ich ein Fundament für meinen Wintergarten-Anbau?

Ja, jeder Wintergarten benötigt ein Fundament. Bei einem Kaltwintergarten ist dies jedoch deutlich weniger aufwendig als bei einem Warmwintergarten.

Da ein Warmwintergarten als zusätzlicher Wohnraum gewertet wird (Wohnraum deshalb, weil ganzjährig nutzbar), sind die Ansprüche an die Dämmung deutlich höher. Dies gilt für die Fenster, aber natürlich auch für das Fundament.

Die Kosten für einen Wohnwintergarten sind auch wegen des aufwendigen Fundaments erheblich höher als die Kosten für einen Sommerwintergarten ohne Heizung.

Fazit: Den Traum vom Wintergarten-Anbau realisieren

Halten wir fest: Es gibt beim Anbau eines Wintergartens viel zu bedenken, und es gibt eine schier ermessliche Fülle an Optionen: Wintergarten mit Heizung, Wintergarten ohne Heizung, Wintergarten aus Holz, Wintergarten aus Aluminium, Wintergarten mit Glaseindeckung, Wintergarten mit Polycarbonateindeckung… die Liste ist lang!

Wenn Sie einen kostengünstigen Wintergarten möchten, der individuell gestaltet werden kann und so genau dem Stil von Ihrem Haus und Garten und Ihren ganz persönlichen Wünschen entspricht, dann ist ein Wintergarten von Ambitop sicher genau das Richtige für Sie.

Kontaktieren Sie uns am besten noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Haben Sie noch Fragen zum Thema Wintergarten?

Wir sind die Experten mit über 25 Jahren Erfahrung und helfen Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns und wir beantworten Ihnen alle Ihre Fragen zu den Themen Terrassenüberdachung, Carport, Wintergarten, Vordächer und Beschattung.

Wir wollen keine zufriedenen Kunden …
wir wollen begeisterte Kunden